Fotos und Berichte

[29.04.2018] Unser diesmaliger Auftakt Lapse Erase lockte Euch früh ins Nexus: Die Party startete um einiges eher, brannte lichterloh und dauerte daher weniger lang – wow! Rabatz war Euer Auftrag. Lapse Erase verzauberte Euch und uns mit seinen passabel ineinader gemixten Siebziger-Disco-, Funk- und Achtziger-Soulpop-Schallplatten – ja, Vinyl! Über den Abend verteilt wart ihr rund 250 Feiernde, und ihr habt uns mit Eurer Ausgelassenheit glücklich gemacht. Danke!

Fotos gibt’s wieder kaum, dafür immerhin eines, auf dem eines der Nexus-Dank-T-Shirts zu sehen ist, die uns Die Kusine eigens anfertigte. Schick!

Lapse Erase vor dem Grünen GeistLapse Erase und Henrik (mit Nexus-Shirt!)Lapse Erase turnt die tablesTurntabletwister Lapse EraseI can't get no sleep

 

 

 

 

 

 

 


[01.10.2017] Daaaanke für Eure superpositive Rückmeldung! Das macht uns glücklich. Bei der 21. Ausgabe der Indie-Ü30-Party im hochverehrten Nexus war erneut 25Zero1 unser Auftaktunterstützer, mit seinem wahnsinnigen Set aus Chiptune, Retro-Electro und Minimal. Bis um halb sechs hieltet Ihr die Tanzfläche warm! Und ihr wart viele, über 200 – das ist erheblich, angesichts der vielen Parallelveranstaltungen. Danke für Eure Treue!

Wieder einmal haben wir keine Partyfotos gemacht, aber!

iue30_21_0930_215815iue30_21_0930_215856iue30_21_1001_144414iue30_21_1001_145718iue30_21_1001_152434

 

 

 

 

 

 

 


[14.05.2017] 10-20-30: Zehn Jahre, 20 Partys, Indie-Ü30: Unseren kleinen Geburtstag habt ihr rund 300 Gäste mit uns gefeiert – und zwar vom ersten Takt an und dann unter Volldampf. Wo hattet Ihr die Energie her? Wo Ihr sie gelassen habt, ist uns klar: auf der Tanzfläche im Nexus. Und Ihr habt uns einen Ohrwurm beschert: Als wir Euren Wunsch nach “Kernkraft 400″ von Zombie Nation erfüllten, sang das gesamte Nexus die Melodie mit. Die hängt uns heut noch im Ohr und lässt uns grinsen.

Einmal mehr hatten wir als Support 25Zero1 dabei, der auf fabelhafte Weise für uns eröffnete. Tausend Dank und bitte wieder!

Hier einige Fotos:

suxeN saD Die Galerie Das Monatsprogramm Die Technik Der Schädel Das Licht Das Pult 25Zero1 Die Party

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[16.10.2016] Euer Jubel ist unser Bier! Äh. Danke, dass Ihr wieder in so ansteckender Feierlaune wart. Einmal mehr fanden inder Stadt einige parallele Veranstaltungen statt, und trotzdem haben mehr als 200 treue Seelen den Wege ins Nexus gefunden. Dieses Mal hatten wir wieder ein Vorprogramm: 25Zero1 nutzte die Extrastunde, um uns mit einem DJ-Set mit für uns neuer Musik zu verköstigen. Es war uns eine Ehre!

Einmal mehr zeigen wir Euch hier statt haufenweise Partyfotos einige andere Schnappschüsse:

Keine Tränen für die Kreaturen der Nacht

 

 

 

 

 

25Zero1 legt auf25Zero1 ist sehr konzentriert!Laserkraft im NexusRöhrendDas Nexus bei SonneWas noch so kommt

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[24.04.2016] Was war das für uns wieder für ein wunderschöner Anblick: Ihr hattet bei der 18. Indie-Ü30-Party fett Lust zu feiern und fülltet die Tanzfläche im Nexus bis in den letzten verfügbaren Winkel. Und das bis in den sehr späten frühen Morgen – das war nun wirklich die längste Playlist, die wir je hatten! Wir schätzen, dass Ihr so um die 250 Gäste wart, und das ist bei dem amtlichen Alternativprogramm eine riesige Ehre für uns. 

Partyfotos haben wir leider wieder nicht, aber dafür ein paar andere Impressionen:

Nexus-Hirsch

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Schädel in all seiner PrachtDie kleinsten Anwesenden kamen von der StangeWir sind unterbelichtet

 

 

 

 


[02.11.2015] Wow, da sind wir sprachlos: Für uns selbst rangiert die 17. Indie-Ü30-Party im Braunschweiger Nexus unter den Top 3. Und Ihr wart der Grund. Geschätzte 400 Gäste über den Abend verteilt, und viele von Euch ans keltische Datum orientiert wild verkleidet. Großartig, wer sich alles bei uns am Pult vorstellte, Zombies mit Loch im Kopf, abgerissene Vampire und sonstige Untote. Das beste Kostüm zu prämieren, wäre uns schwer gefallen. Den Preis gaben wir uns daher selbst: Henrik ging als Matze und Matze als Henrik. Ist auch keinem aufgefallen.

Erstmals hatten wir – dank Vera! – ein Vorprogramm: Allie aus Berlin, der für die angemessene Stimmung sorgte, mit Loops und Verzerrungen und dunklen Songs, die er live und allein auf der Bühne kreierte, umrahmt von rotbestrahlten Gruselmasken. Wir fühlen uns geehrt, ihm mit Jazz und Funk ein vergleichsweise ungewöhnliches Warm-Up-Programm geboten haben zu dürfen. Für uns war es zudem spannend, dabei vor sitzendem Publikum Pizza gegessen zu haben.

Wir haben sooo viel mehr erlebt! Dank Euch. Ein paar Beispiele:
- Wir wurden verpflegt: Ada brachte uns und dem Nexus-Team sowie unseren Medienpartnern (wie man so sagt) von Kult-Tour – Der Stadtblog (ein dicker Schmatzer für die Facebook-Fanseite!!!) eine riesengroße Tüte voller belegter Brötchen mit – halb vegetarisch, halb nicht, mit Pesto, Käse, Gemüse und weiteren Leckereien. Und wie lecker!
- Für das passende keltische Getränk sorgte Thorsten: Als Direktimport aus Dublin stellte er uns zwei Flaschen Guinness ans Pult. Sláinte!
- So früh wart Ihr noch nie: Schon beim ersten “richtigen” Song war die Tanzfläche belegt, um kurz nach 23 Uhr. Ausgerechnet beim beizeiten recht brutal werdenden “Toys For Alice” von Sleeping Dogs Wake, das wir als Übergang von Allie zu uns gemeint hatten. Coole Sache.
- So lang lief es auch noch nie: Den letzten Song spielten wir um zwanzig vor sieben. Eure Ausdauer beschrieb jemand vom Nexus-Team so: “Um halb fünf habe ich mal durchgezählt: 25 Leute. Um sechs habe ich nochmal durchgezählt: 25 Leute.”
- Das bescherte uns zudem die längste Playlist bisher: 101 Songs.
- Darunter finden sich auch mal ein, zwei Stücke, die erst nach 2000 erschienen sind. Nicht die ersten, wie Ihr sicherlich schon bemerkt habt ;)
- Zum ersten Mal wurden Musikwünsche am Pissoir an uns herangetragen. Haben wir dann auch erfüllt.
- “Kernkraft 400″ von Zombie Nation hätten wir vermutlich niemals selbst ins Set aufgenommen. Aber es war ein Wunsch. Und zwar vom Schlagzeuger einer Grindcore-Band. Da kann man einfach nicht widerstehen.
- Einen Spaß erlaubten wir uns selbst: In “Polizisten” von Extrabreit gibt es zwei Stellen, in denen die Musik verstummt und Kai Hawaii laut “Die Polizei” eiert. Beim ersten Mal grölten dies die verbliebenen 25 Tänzer mit, zumeist solche, die das große A im Kreis in ihren Lebenslauf tätowiert haben. “Beim nächsten Mal zieh die Musik runter”, empfahl Henrik. Matze tat so. Es war ein Riesenvergnügen, die Autonomen lauthals nach der Polizei rufen zu hören. Danke.

Ein paar Fotos gibt’s auch, aber wie immer waren wir zwischendurch mit etwas anderem beschäftigt, als die Kamera zu zücken – was besonders schade ist angesichts Eurer kreativen Kostüme.

SchädelplakateRote GeisterUnser ArbeitsplatzGrablichter im CaféAllieGruselgestaltenEin Gruß aus der KücheEin Gruß in die KücheDer dritte MannHahn im KorbPausenbrote

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[10.05.2015] Hey, Ihr wart viele, und Ihr hattet Lust zu tanzen! Wir auch :) Rund 350 Gäste wart Ihr bei der 16. Indie-Ü30-Party im ehrwürdigen Nexus. Unser Dank richtet sich an Euch alle, an unsere Nexus-Familie, an die Ankündigung auf Kult-Tour – Der Stadtblog und an Andi, der uns mit seinem Telefon in Aktion fotografierte:

andi-00andi-01andi-02andi-03

 

 

andi-04andi-05andi-06

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein paar eigene Fotos tragen wir auch bei:

mbb-3110mbb-3111mbb-3113mbb-3116mbb-3117

 

 

 

 

 

 

 


[18.04.2015] Die Indie-Ü30-Party war zu Gast bei Roni & Kabel auf Radio-Emergency.de! Wir sind dankbar und glücklich, einen Mitschnitt gibt es hier:

ROck-KAffee vom 17.4.2015 – zu Gast: Matze Bosenick by Rock_Kaffee on Mixcloud

 


[22.03.2015] Das war unsere zweite aushäusige Indie-Ü30-Party: Nachdem wir einmal in Celle gastiert hatten, waren wir am Frühlingsbeginn bei Timo Tegtmeyer zu Gast. Er hatte uns freundlicherweise dazu ermuntert, es einmal in seinem Landgasthof Krökel in Destedt am Elm zu versuchen. Eine herrliche Location: Der Saal ist riesig, es gibt Bewirtung, Speisen, vegan und nichtvegan, und Platz in all seiner Opulenz. Da das Gasthaus mit dem nicht von Ungefähr zum Kickern einladenden Namen aber nicht für solche Veranstaltungen vorgesehen ist, war die Technik etwas improvisiert – und das wiederum für uns eine Gelegenheit, selbt zu improvisieren. Wir weichten unser Konzept etwas auf, keine Songs zu spielen, die nach dem Jahr 1999 erschienen sind. Wegen der doch respektablen Alternativveranstaltungen auch in der Nachbarschaft von Destedt war der Saal – nun – nicht wirklich voll, aber die Gäste, die da waren, hatten definitiv Lust zu tanzen, und wir hatten Lust, uns daran zu ergötzen. Danke für Euer positives Feedback, Ihr wart auch klasse!

Da wir die Fotos selbst gemacht haben, gibt es keine von während der Veranstaltung. Da waren wir mit etwas anderem beschäftigt.

IMAG2795IMAG2796IMAG2797IMAG2799

 

 

 

 

 

 

 


[12.10.2014] Habt vielen Dank, Ihr alle, die ihr bei der 15. Party im Nexus wart. Unsere Foto-Auswahl ist dünne, im Gegensatz zu uns. Wenn Ihr weitere Fotos habt, mailt sie bitte, wir veröffentlichen sie gerne hier!

nexus15-82nexus15-85nexus15-87nexus15-88

 

 

 

 

 

 

 


[25.05.2014] Euer Feedback lässt uns strahlen! Bei der 14. Party im Nexus wart Ihr um die 400 Gäste. Wie immer gilt: Wenn Ihr Fotos habt, mailt sie uns bitte.

Eines haben wir selbst, mit den großartigen T-Shirts, die uns Die Kusine dankenswerterweise schenkte:

Henrik___Matze

 

 

 

 


[27.10.2013] Danke Euch allen (ihr wart weit über 300), fürs da sein (bei der 13. Indie-Ü30-Party im Nexus) und ganz besonders für Euer Lob und Euren Dank. Ihr lasst uns erröten

Falls Ihr Eure Fotos hier sehen wollt, mailt sie uns bitte.

IMAG0622IMG-20131027-WA0003IMAG0620

 

 

 

 


Eure Begeisterung ist unser Brot…
Martin, die treue Seele, blieb bis zum Schluss und schrieb noch vor dem Schlafengehen bei Facebook:

“Nexus war wieder super! Nette Leute zum sich festquatschen und ein Lied von der persönlichen Alltimefavorit-Playlist nach dem anderen!
Ich weiß schon warum die IndieÜ30 Termine über alles stehen… *dafür!

Vielen Dank an die Macher und DJ’s!

Yeeeeeha, wie soll ich jetzt schlafen?!!”

Danke an Steffi dafür, dass sie uns als Nicht-Facebook-Nutzer die Nachricht weitergab.
Von Martin stammt auch das mittlere Foto.
Den Gegenstand auf dem ersten Foto fanden wir auf dem Mischpult. Hach! Wir schmelzen dahin.

[02.11.2013] Wolfram erstellte eine Spotify-Playlist mit allen Songs, die wir jemals gespielt haben. Respekt und Danke für diese Fleißarbeit! Dabei fällt uns nur umso deutlicher auf, dass die Party jedes Mal viel kürzer ist als die Liste der Wünsche, die wir aus Zeitgründen nicht mehr erfüllen können. Das wäre eine Idee für eine zweite Spotify-Liste.

 


[09.06.2013] Es war warm, es war in Braunschweig viel anderes Tolles los, und Ihr wart bei uns im Nexus zur zwölften Indie-Ü30-Party und habt gefeiert wie sonst nichts. Ihr wart um die 300, wir zu zweit, und glücklich, Euch glücklich gemacht zu haben. Danke für all Euer Lob!

Fotos gibt es dieses Mal leider keine. Falls diejenigen, deren Blitzlichter wir sehen konnten, ihre Ergebnisse teilen möchten, mailt sie uns bitte.

 


[19.10.2012] Es gibt Fotos! Dank an den Fotografen, der namentlich nicht genannt werden will, weil Fotografieren nicht seine Profession und er im Gegensatz zu uns mit den Ergebnissen nicht so zufrieden ist. Wir hingegen sind damit glücklich.

DSCF3761IMG_1135IMG_1139IMG_1150IMG_1171IMG_1197IMG_1212IMG_1213IMG_1213+IMG_1215IMG_1216

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[07.10.2012] Vielen Dank Euch mehr als 300 sympathischen Gästen, dass Ihr im Nexus die elfte Party mit uns gefeiert habt. Es war uns ein Vergnügen, Euch ein Vergnügen zu bereiten. Bald wieder!

Noch gibt es keine Fotos , vielleicht später. Wer noch welche hat, mailt sie uns bitte.

 


[19.10.2012] Eines wollen wir Euch nicht vorenthalten: Das fantastische Foto von Hupe, im Frühjahr entstanden im Kingking Shop:

hupe-foto

 

 

 

 


[20.05.2012] Das hätten wir vor fünf Jahren nicht zu träumen gewagt, dass wir so lange mit Euch unsere Indie-Ü30-Partys feiern dürfen. Die zehnte Party in fünf Jahren! Das habt Ihr – etwas mehr als 200 wart Ihr – angemessen mit uns gefeiert. Dank sei Euch dafür!

Wir freuen uns schon darauf, mit Euch und unserer Nexus-Familie ein elftes Mal zu feiern. Irgendwann im Herbst. Wir bleiben dran!

Fotos gibt es dieses Mal leider keine, jedenfalls nicht digital. Vielleicht lassen sich ja die Lomos einscannen – dann zeigen wir sie Euch. Wer doch welche gemacht hat, die hier veröffentlicht werden sollen, schickt sie einfach per Mail.

 


[23.10.2011] Eure Freude ist unsere Freude, und ihr habt uns mit Eurer schier unermesslichen Freude ordentlich angesteckt. Ihr wart mehr als 400 Gäste – und habt damit die neunte Indie-Ü30-Party, die große Carmen-Nebel-Aftershow-Party, zu einer der am besten besuchten gemacht. Was sind schon Zahlen! Eure Stimmung war fantastisch. Habt Dank dafür.

Dank geht auch an unsere Nexus-Familie: Wir haben uns wie immer superwohl gefühlt bei Euch!

Dank geht außerdem an Die Kusine, die nach zwei Jahren und fünf Partys wieder dabei war und Fotos gemacht hat. Im eigens kreierten Fan-T-Shirt! Da werden wir weich.

SAMSUNG DIGITAL CAMERASAMSUNG DIGITAL CAMERASAMSUNG DIGITAL CAMERASAMSUNG DIGITAL CAMERASAMSUNG DIGITAL CAMERASAMSUNG DIGITAL CAMERASAMSUNG DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[01.05.2011] So viel war gestern los in der Stadt, überall gab es Angebote, in den Mai zu tanzen, doch Ihr – weit mehr als 200 Leute – wart bei uns im Nexus und feiertet eine gleichsam entspannte und ausgelassene achte Party. Uns und den Leuten vom Nexus kam es vor wie eine große Familienfeier. Leider konnten wir unsere Ankündigung, Walpurgis und Tag der Arbeit mit sozialistischen Gothic-Songs zu kombinieren, nicht so richtig wahr machen, weil keiner von uns das Bibi-Blocksberg-Theme hat.

Ebenfalls nicht machen konnten wir Fotos. Wer welche hat, auch von älteren Partys, kontaktiere bitte Matze.

 


[07.11.2010] Die Nummer Sieben! Habt Dank, Ihr 400, die ihr die Party so ausgelassen gefeiert habt. Es hat uns Spaß gemacht mit Euch. Habt Dank auch, Ihr alle vom Nexus, wir fühlen uns bei und mit Euch zuhause.

Fotos gibt es leider auch dieses Mal von der Party nicht, aber dafür wie letztes Mal die Bitte, Eure Fotos an Matze zu mailen, wenn Ihr denn welche habt.

 


[20.05.2010] Rund 400 Gäste wart Ihr am Samstagabend und habt damit die sechste Indie-Ü30-Party zur bestbesuchten gemacht. Für uns beide war es wieder ein Riesenspaß, mit Euch Gästen und Euch vom Nexus zu feiern. Danke dafür!

Wie beim letzten Mal konnte auch dieses Mal Die Kusine nicht dabei sein, deshalb sind wir auf Eure Fotos angewiesen. Wenn Ihr welche habt, sagt bitte Matze bescheid.

Für musikalische Inspiration gehen Grüße an Olli & Hansi (Jembker-Hof-Revival-Party), Kai (Silberquelle),  Olaf (Zweiraumparty R.I.P.) sowie André und Frank (Moshroom R.I.P.)! Und natürlich an die DJs der Schuppen, die wir besucht haben, als wir noch nicht Ü30 waren…

 


[23.11.2009] “Angenehm” ist das Wort, das Ihr am Samstagabend bei der 5. Indie-Ü30-Party am häufigsten benutzt habt, um den Abend zu beschreiben. Das freut uns! Denn auch uns hat es einen Riesenspaß gemacht, Euch beim Feiern zuzusehen – das war für uns ebenfalls angenehm. Mehr als 300 Leute wart ihr übrigens dieses Mal.

Leider gibt es von der fünften Party keine Fotos – Die Kusine (viele Grüße!) konnte nicht dabei sein. Wenn jemand von Euch welche gemacht hat und die gerne hier auf der Seite sehen will, schickt sie bitte an Matze.

Grüße gehen auch an DJ Bagga und das Merz! :)

[Edit: Die Grüße gingen an die “Indie Rockin’ Ü30 Party”, inzwischen aus dem Programm genommen]

 


[15.07.2009] Zum vierten Mal habt Ihr mit uns die Indie-Ü30-Party gefeiert. Ihr wart etwa 200 Leute – bei der Hitze und mitten in den Ferien eine ganze Menge. Und was Ihr für eine erstklassige Stimmung verbreitet habt! Wir sind Euch dafür ausgesprochen dankbar.

Die Fotos stammen erneut von Die Kusine, Dir dafür vielen Dank:

Indie4-1Indie4-2Indie4-3Indie4-4S-H3-Graziendj1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[17.05.2009] Die erste Indie-Ü30-Party außerhalb Braunschweigs ging gestern in Celle über die für uns ungewöhnlich große Bühne der CD-Kaserne. Etwas mehr als 100 Gäste feierten mit uns die Reise in die Vergangenheit – dieses Mal leider ohne Fotografen.

 


[11.03.2009] Henrik bereitete sich am Sonntag auf die Indie-Ü30-Party in Celle vor (16. Mai in der CD-Kaserne), indem er beim Wasa-Lauf mitmachte (das macht er sowieso immer) und dabei ein T-Shirt mit Werbebotschaft trug.

Die Kusine war dabei:

Henrik1Henrik2Henrik3Henrik4Henrik5

 

 

 

 

 

 

 


[02.11.2008] Was für ein herrlicher Spaß: Euch, lieben Gästen, dabei zuzusehen, wie Ihr das Nexus zum Schwitzen brachtet, war uns ein riesiges Vergnügen. Eure gute Laune war sowas von ansteckend, dass wir glatt süchtig geworden sind: Wir wollen unbedingt einen vierten Teil mit Euch feiern. Im Frühjahr 2009?

Auch dieses Mal stammen die Fotos von Die Kusine:

_30_00_30_11_30_13_30_15_30_16_30_17_30_18_30_19_30_20_30_22_30_23_30_25Prost_30_04_30_24

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


[07.10.2008] Hey! Wir legen vor, Ihr legt nach: Wo überall findet Ihr die Indie-Ü30-Party-Flyer? Fotografiert sie, malt sie ab, schickt uns Bilder – die besten werden wir hier zeigen. Viel Spaß dabei! Mailt Eure Bilder an Matze.

TN_iue303ff1096

 


[02.03.2008] Zur zweiten Indie-Ü30-Party kamen ungefähr 250 Gäste – seit das Nichtraucherschutzgesetz greift, ist das schwerer abzuschätzen. Wir danken allen, die dazu beitrugen, dass der Abend gelang: dem Nexus, unseren Freunden und ganz besonders den vielen Tänzern, Rockern, Moshern, Zapplern und Kopfnickern. Euer Vergnügen ist unser Vergnügen! Und Teil drei? Ganz klar, der wird kommen.

Die Kusine sorgte netterweise erneut für die Fotos:

100_5257100_5258100_5259100_5261100_5262100_5265

 

 

 

 

 

 

 


[13.05.2007] Die erste Indie-Ü30-Party ist mittlerweile Geschichte. Geschätzte 200 Gäste, viele davon bestimmt noch unter 30, sichere sechs Stunden Musik, eine rappelvolle Tanzfläche und ein spürbarer Spaß an der Sache lassen uns erfreut zurückblicken.
Dank sei dem Nexus, das uns die Möglichkeit für dieses Experiment bot, der seelischen und moralischen Unterstützung vieler Freunde, dem zahlreichen Zuspruch und den vielen Gästen, die uns ermutigen, einen zweiten Teil folgen zu lassen, möglicherweise noch dieses Jahr.

Die Fotos wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: Die Kusine. Vielen Dank dafür!

iue30-08iue30-11iue30-12iue30-13iue30-10